Logo ImplantatCenter Koeln
 
 
 
Sprachauswahl:          
 
        
 

Homepage zertifiziert von der Stiftung Gesundheit

Anzeigen:
Logo Hans Waizmann






 
 
 
Logo BDIZ Logo DGZI Logo DZM
Logo DGParo Logo DGZMK Logo DGL
Logo DGAEZ Logo DZOI Logo DGI
Logo DGKZ Logo ESED Logo BDO


   

Stressindex / Entspannungsindex

Unter dem Stressindex versteht man das Maß der sympathischen Aktivitäten (Anspannungsleistung) eines Gesamtorganismus.

Unter dem Entspannungsindex versteht man das Maß der parasympathischen Aktivitäten (Entspannungsleistung) eines Gesamtorganismus.

Stressindex und Entspannungsindex werden über die Herzfrequenzvariabilität (HRV) gemessen. Beide Parameter sollten im physiologischen Fall ausgeglichen sein.

Herzfrequenzvariabilitätsmessung (HRV)

HRV vor Stresskompensation

Der funktionelle Regelzustand der Sympatikus / Parasympatikusleistung ist desorientiert (dunkelblauer Balken)

Die Adaptationsfähigkeit des Organismus an die erhöhte Energieanforderung nimmt stark ab

Die Zellregenerationsleistung wird deutlich schlechter.

Die Heilungsprozesse verzögern sich erheblich, bzw. werden nicht zu Ende ausgeführt.

Die Qualität der regenerierten Gewebestrukturen wird exzessiv schlechter.

HRV vor Stresskompensation

Stressindex erhöht (hellblauer Balken)

Entspannungsindex erniedrigt (grauer Balken)

Folge: Der Gesamtorganismus ist mental und physisch unausgeglichen, angespannt, nervös und leistungsschwach - dieser Mensch steht sozusagen "unter Strom", ist abgespannt, müde und lustlos.

Die Zellregenerationsleistung ist in Folge schlechter Energieproduktion auf niedrigstem Niveau.

  • Heilprozesse dauern entscheidend länger bzw. können nicht zu Ende geführt werden

  • schlechte Knochenregeneration

  • schlechte Weichgeweberegeneration

  • es entstehen Probleme bei der Ausbildung gesunder funktionsfähiger Gewebestrukturen

 

 

HRV nach Stresskompensation

Der funktionelle Regelzustand der Sympaticus / Parasympaticusleistung ist zu 100% optimiert (dunkelblauer Balken)

Die Adaptationsfähigkeit des Organismus an die erhöhte Energieanforderung nimmt extrem zu.

Die Zellregenerationsleistung wird exzessiv besser und ist zu 100% optimal

Die Heilungsprozesse werden intensiv beschleunigt und führen zur vollständigen Regeneration.

Die Qualität der regenerierten Gewebestrukturen ist physiologisch völlig normal.

HRV nach Stresskompensation

Stressindex (hellblauer Balken) und Entspannungsindex (grauer Balken) befinden sich beide im physiologischen Bereich und sind nahezu gleich.

Folge: Der Gesamtorganismus ist mental und physisch ausgeglichen, entspannt und leistungsstark.

Die Zellregenerationsleistung ist dank optimaler Energieproduktion auf höchstem Niveau.

  • Heilprozesse werden exessiv beschleunigt

  • optimal beschleunigte Knochenregeneration

  • optimal beschleunigte Weichgeweberegeneration

  • es entstehen sehr schnell gesunde und stabile Gewebestrukturen

 

 


Letzte Änderung: 12. September 2014
   
 
Valid XHTML 1.0 Transitional
Copyright © 2015 Michael Bauer MSc. & Kollegen - Alle Rechte vorbehalten
  Keywords dieser Seite: